„Platons Runde“

 

 

Platons Runde

Das Bild, die Schule von Athen, gemalt von Raffael 1510 – 1511, diente als Inspiration, „Platons Runde“ im Oktober 2013 ins Leben zu rufen. Die Absicht war es, einen Philosophiekreis zu schaffen, indem das offene Gespräch vorrangig ist.

Die Referenten finden sich aus unserer Mitte heraus, deren Vorträge und Beiträge dann lebhaft diskutiert werden.

So entwickelte sich Platons Runde mehr und mehr, zu einem philosophischen Gesprächskreis, um die Welt, unsere Irrtümer, das Gute und Böse, unser Tun und Sein, den Sinn des Lebens besser zu verstehen.

Bekanntlich geht es in der Philosophie um die „Liebe zur Weisheit“, wobei wir versuchen, die Welt und die menschliche Existenz zu deuten und zu verstehen.

Auch wenn das Kerngebiet der Philosophie die Logik als die Wissenschaft des folgerichtigen Denkens ist, möchten wir zugleich die ersten Gründe des Seins und der Wirklichkeit, also die Metaphysik, im Auge haben.

Platons Runde ist öffentlich. Ungeachtet dessen ist Platons Runde stets ein ideeller, persönlich geschützter Raum, getragen von gegenseitigem Respekt und Toleranz.

Herzlich willkommen.

 

Ralf Jantzen - Initiator von Platons Runde

Info und Fragen gerne an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder SMS oder Whatsapp an 0171 33 56 957 oder die gute alte Post - Lindenstraße 23  in 56204 Hillscheid

 

Die nächste Veranstaltung:

Karl Jaspers 

Die Existenzphilosophie - 

          lebendig – oder tot?

 Montag, 10. Februar 2020

19:00 Uhr – im Dreikönigenhaus

Kornpfortstrasse 15

56068 Koblenz 

Referent: Klaus Dutschke 

Karl Theodor Jaspers (1883 – 1969) war Philosoph, Arzt und Psychiater. Als Philosoph gilt er als herausragender Vertreter der Existenzphilosophie, die nicht zu verwechseln ist mit dem ähnlich klingenden Existentialismus, beispielsweise wie ihn Jean-Paul Sartres vertreten hat. Mit seinen Schriften zu der von ihm geprägten „Existenzphilosophie“ wurde er ebenso bekannt, wie mit den zu seinerzeit kritischen Ausführungen zu politischen Fragen wie der Atombombe, zur Demokratieentwicklung in Deutschland oder zur Debatte um eine deutsche Wiedervereinigung. 

Klaus Dutschke gibt uns einen Einblick in Karl Jaspers Wirken und bleibendes Vermächtnis und stellt die provozierende Frage, ist Karl Jaspers Existenzphilosophie aus heutiger Sicht immer noch zeitgemäß?

Platons Runde – Philosophie aktuell – mit der ewige Frage, was ist bleibend, was ist vergänglich und wohin geht unsere Reise…?

Die Treffen sind öffentlich. Gäste und Freunde sind herzlich eingeladen. 

Ihr / Euer Ralf Jantzen